Ernährungsberatung von der Ernährungswissenschaftlerin. Von wem denn sonst?!

Unser Stoffwechsel hat sich mit übersichtlichem, jahreszeitlichem Angebot über Jahrmillionen entwickelt. Was die Ernährungsindustrie in den vergangenen 50 Jahren hervorgebracht hat, muss ihn zwangsläufig überfordern: Ursprüngliche Nahrung im Einklang mit der Natur ist zum Luxus geworden, convenience food kommt der Bequemlichkeit entgegen, hinterlässt aber belastende Spuren im Stoffwechsel. Entsprechend viele Erkrankungen sind heute ernährungs(mit)bedingt. Möchten Sie das bei sich ändern?

Nahrungsmittel-Unverträglichkeit

Ernährungs-Beratung

Fasten-

Begleitung



Was bereitet Unwohlsein?
Oft sind es Dörrobst, aufgewärmte Speisen, Weizen, Hartkäse, Kiwis oder Milch, die schlecht vertragen werden. Im Laborbericht stehten vielleicht Abweichungnen bei

  • Zonulin, Calprotection oder Alpha-1-Antitrypsin
  • IgE, IgG4
  • Histamin
  • Laktose, Kasein
  • Fruktose
  • Gluten

Oder ein Hinweis auf eine Unverträglichkeit, Allergie oder Pseudoallergie. Aber was bedeutet das?

Lassen Sie sich helfen: Mit einem Diätplan, oder mit der Suche nach der Ursache.

Untergewichtig, übergewichtig, Blutzucker oder Cholesterin am Anschlag, aufgebläht, verstopft, übersäuert, schlechte Leberwerte, steife Gelenke, Pigment-Veränderungen, Reißen in den Gliedern?

 

Oder haben Sie einfach Lust auf wohlschmeckende Prävention?

 

Lernen Sie zu erkennen, was Ihr Körper wirklich braucht.

Pommes, Margarine und Grillfackeln sind es vermutlich nicht.

Fasten, das ist Urlaub für Bauchspeicheldrüse und Gelenke.


Dreimal im Jahr finden im Seminarraum der Praxis Heilfastenkurse statt. Zwei Blöcke in der vorösterlichen Fastenzeit, ein Block im Herbst.


Gefastet wird ambulant nach Buchinger, ergänzt mit ayurvedischen Prinzipien.

Dauer: sieben bis zehn Tage.

Es gibt köstliche Säfte, Suppen, Tees und auch eiweißhaltige Kost zu essen.

 

Während der Kur finden drei Gruppentreffen pro Woche statt, plus intensive Vorbereitung und Nachbetreuung.