Ziept und zerrt es in den Gelenken?

Die  Morgensteife im Knöchel, die Hitze im Zehengrundgelenk, das Ziehen in der Wade, die Spannung im Nacken, die schiefe Hüfte: Das sind meist Anzeichen für Abnutzung, Fehlbelastung, Beschädigung oder Entzündung. Meist aber nicht immer.

Mitunter hilft bereits eine Ernährungsumstellung das Bindegewebe zu entlasten, die Gelenke wieder gängig und die Muskulatur geschmeidig werden zu lassen. Ebenfalls oft hilfreich: eine manuelle Behandlung nach Dorn, SCENAR-Therpie, der physiokey mit seinen vielen Möglichkeiten, Quaddeln oder Blutegel.

Blutegel ?!

Blutegel sind interessante und schöne Tiere, die uns bereitwillig helfen, lokale Rötungen, Schwellungen und Ablagerungen im Gewebe abzuleiten. Das Ansetzen ist schmerzfrei, es wird eher als Ziehen wahrgenommen. Das Tier ist wählerisch, es beißt nicht immer: "Wittert" es bestimmte eingenommene Medikamente verweigert es den Dienst am Menschen. Blutegel ziehen mit ihrer "kleinen Gewebewäsche" entzündungsfördernde Stoffwechselprodukte ab. Zusätzlich sind im Speichel der Tiere viele arzneilich wirksame Substanzen enthalten.


Therapie mit Scenar & Physiokey

Scenar und sein Nachfolger physiokey sind zwei kleine elektronische Geräte mit großem Einfluss auf Muskeln, Bänder und Gelenke. An der Außenseite befinden sich zwei Elektroden: Die eine misst den Hautwiderstand und weitere Parameter, die andere sendet bipolare, Nervenimpulsen vergleichbare Signale aus. Die Geräte werden so wie sie sind verwendet, oder mit verschiedenen Aufsätzen und Elektroden versehen.
Während das Gerät über die Haut geführt wird oder der Impuls über Klebe-Elektroden in die Haut übertragen wird, spürt der Patient nur ein klopfen, kribbeln oder bizzeln. Doch im Körper geschieht viel mehr.

Die Geräte eignen sich zur punktuellen Nerven- und Muskelstimulation, aber auch zur Beruhigung und Entspannung. Insbesondere der physiokey ist auch zur transkraniellen Stimulation des Gehirns vielseitig einsetzbar. Während der Behandlung laufen komplexe biophysikalische und biochemische Regulationsvorgänge ab. Im behandelten Gewebe werden Neuropeptide freigesetzt, Botenstoffe der Nerven. Sie führen meist unmittelbar zu einer Linderung. Ergänzt mit Manschetten oder Klebe-Elektroden sind mit dem Physiokey auch größere Bereiche, wie Fuß, Knie, Ellenbogen, Handgelenk, Wirbelsegmente oder der Nacken behandelbar. Beide Geräte kommen insbesondere in der Schmerztherapie und zur Besserung von Funktionsstörungen zum Einsatz; etwa im Sport, bei Bewegungseinschränkungen, bei schmerzenden oder tauben Nerven, bei Wasseransammlungen und auch zur "Entstörung" von Narben.
Die Therapie wird hervorragend ergänzt durch Schröpfen, Kinesio-Tapes, Akupunktur und mit orthomolekularer Medizin.

Medizinische Reflexzonentherapie am Fuß

Reflexzonentherapie nach der Schweizerin Iris Finckh hat nichts mit Wellness zu tun. Es ist eine sehr komplexe, an asiatische Heiltraditionen angelehnte Methode, mit der über den Fuß - Oberseite, Knöchel, Fußsohle - jede Struktur im Körper angesprochen werden kann: Jedes Organ, jedes Gefäß, jeder Nerv, jeder Muskel, jedes Gelenk. jeder Knochen. Und auch die Hände!